Herausragend

Getreu dem Motto „Lob ist die Nahrung der Seele“ werden an der Richard-von-Weizsäcker Gesamtschule am letzen Schultag vor den Sommerferien besondere Leistungen der Schülerinnen und Schüler gewürdigt. Der folgende Artikel gibt einen Rückblick zur Premiere im letzten Schuljahr (2018/19):

HERAUSRAGEND“ – am letzten Schultag vor den Sommerferien trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule in der Aula, um auf das vergangene Schuljahr zurückzublicken. Der besondere Einsatz in Unterrichtsprojekten und außerunterrichtliche Aktivitäten wurden in dieser Feierstunde von Mitschülern und Lehrern gewürdigt. Burkhard Ernst wies als didaktischer Leiter in seiner Begrüßung darauf hin, „dass es an unserer Schule so viele Schülerinnen und Schüler gibt, die sich in zahlreichen Projekten engagieren, dass man schnell den Überblick verliert. Wir möchten, dass diese Arbeit, die immer auch mit Anstrengung verbunden ist, von allen gemeinsam wahrgenommen und damit auch gewürdigt wird, denn das ist ja auch unser Leitbild: Gemeinsam leben, lernen und leisten. Außerdem ist Lob die Nahrung der Seele.“ 

Ob Vorlesewettbewerb, der Erwerb von Sprachenzertifikaten in Englisch, der Einsatz in der Schülerbücherei, dem Schulsanitätsdienst, der Busbegleitung, dem Pausensport, dem Altenheimprojekt oder als Medienscout – es gab viel zu loben. Viele Schülerinnen und Schüler nahmen auch an zahlreichen Wettbewerben wie dem „Känguru“-Wettbewerb in Mathematik, der „big challenge“ in Englisch, dem Kunstwettbewerb der Volksbank oder auch Sportwettkämpfen teil: Die Bereiche, in denen sich die Gesamtschülerinnen und -Schüler einsetzen, umfassen ein breites Spektrum.

Dazu gehört auch die Arbeit der AG „Stolpersteine“, die sich im vergangenen Schuljahr intensiv mit dem Schicksal der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Rietberg beschäftigt hat und die mit der Verlegung von „Stolpersteinen“ durch den Künstler Gunter Demnig im Mai ihren vorläufigen Abschluss fand.

Ebenso konnten die Ergebnisse des Projekttages zu unserem Namensgeber präsentiert werden: Hier hatten sich Klassen künstlerisch mit Richard von Weizsäcker beschäftigt – die großformatigen Bilder bildeten die perfekte Kulisse auf der Bühne. Auch ein selbst geschriebener Rap, der professionell im Tonstudio aufgenommen worden war, sorgte für Begeisterung.

Die SV bedankte sich bei ihrem Hausmeister Thomas Laukötter für seine große Hilfsbereitschaft.

Neben der Würdigung für besonders soziales Verhalten durch Lehrkräfte nahm eine neunte Klasse die Würdigung eines Mitschülers selbst vor. Da er die Schule verließ, wollten sie sich öffentlich bei ihm für seine Hilfsbereitschaft und Unterstützung der Klassengemeinschaft bedanken. Der folgende (tosende) Applaus galt sicher auch dem Mut, das so öffentlich auszusprechen!

Zwischen den einzelnen Ehrungen sorgten musikalische Programmpunkte wie die Lehrerband „The Vredenburgs“, aber auch zwei Chorgruppen der Jahrgangsstufen 6-8  für gute Unterhaltung und Abwechslung.

Am Ende waren sich alle einig: Eine gelungene Veranstaltung! Besser hätte man die beiden Stunden vor der Zeugnisausgabe nicht nutzen können!

Alle Abschlüsse bis zum Abitur